Unsere Partner

1. Männer

SV Eintracht Profen
 _ : _ Motor
SV MOTOR ZEITZ

31.08.2014 @ 14 Uhr
Stadion des Friedens

2. Männer

Grün-Weiß Döschwitz
 _ : _ Motor
SV MOTOR ZEITZ

30.08.14 @ 15 Uhr
Sportplatz Döschwitz

2. Männer: SV Motor Zeitz II - TSV Tröglitz II 3:2 (2:2)

Nicht schön, aber doch siegreich

Motor Zeitz hatte den Ortsnachbarn Tröglitz zu Besuch, nahm Abschied, spielte ein Halbzeit gut, eine dürftig und gewann doch noch knapp 3:2.

Zum letzten Spiel der Saison empfing Motor II die Reserve vom TSV aus Tröglitz. Beide Mannschaften ohne Druck, da weder Tröglitz noch Motor mit den 3 Punkten etwas am jeweiligen Tabellenplatz ändern würde. Noch vor dem Anpfiff nahm man Abschied von Sebastian Bergner, der über 10 Jahre Motor treu blieb, viele Höhen und Tiefen miterlebte, immer mit viel Ehrgeiz und Disziplin, aber auch mit viel Witz, seinen Mitspielern voran ging, seine Aufgabe als stellvertretender Kapitän und Kassenwart der 2. Männer ernst nahm und damit zu einem wichtigen Bestandteil des Teams wurde. Der Vorstand und die Mannschaft bedankten sich mit Abschiedsgeschenken und wünschten seinem Mitglied viel Erfolg in Berlin, neuer Wohnort und Grund seines Abschiedes.

Das Spiel begann gut für die Hausherrren. Motor wollte gleich Präsenz zeigen und drückte in Richtung gegnerisches Tor. Gute Spielzüge konnte man beobachten. Gefährlich war man gleich zu Beginn über die beiden Flügelspieler Schaller und Lai. 2-3 missglückte Abschlüsse dauerte es, bis sich Lars Strecker im 1 zu 1 durchsetzte und quer zu Kapitän Hultsch durchspielte, der den Ball direkt aus ca. 18 Metern ins lange Eck einschlagen lässt. Ein schöner Schuss. Nur 1 Minute später war es erneut Lars Strecker, der diesmal im eigenen Strafraum zu Gange war. Seine Grätsche in höchster Not erreicht den Ball, doch Schiedsrichter Kruse sieht dort auch ein Foul und zeigt auf den Elfmeterpunkt. Motor protestiert, doch Schiri Kruse besteht auf seine Entscheidung. Der Elfer für Sebastian Faltus nur Formsache. Motor brachte dies aus der Ordnung, wollte man das letzte Spiel siegreich nach Hause bringen. Doch zunächst war es Tröglitz, die nachlegten. Ein Freistoss aus dem Mittelfeld kommt auf Höhe des Elfmeterpunktes zu Philipp Deyerling, Motors Abwehr springt nicht mit, sodass Deyerling ohne Gegenwehr einköpfen kann. Doch Motor gab sich nicht auf, hatte bis dato die höheren Spielanteile und drängte auf den Anschluß. Es war Siegfried Sellak, der nur 2 Minuten nach dem 1:2 ausgleicht. Eine Hereingabe versenkt er in Stürmermanier. Motor machte weiter Druck, jedoch auf kosten der Ordnung. Dies brachte auch Tröglitz Kontermöglichkeiten, die nicht ungefährlich waren. Motors Abwehr jedoch noch standsicher. Leider verpasste man es, aus der noch sichtbaren Überlegenheit weitere Tore nachzulegen. Chancen dazu waren da. Somit pfiff Schiri Kruse dieses 2:2 zur Halbzeit.

Nach der Pause wollte man da weiter machen, wo man aufgehört hatte. Zunächst sah man ein  weiterhin druckvolles Spiel zu Beginn der 2. Halbzeit. Daraus resultierte der 3. Treffer für Motor. Ein Pass in die Tiefe von Lars Strecker, konnte die Abwehr gerade noch entschärfen, legte dabei allerdings unglücklich für Tino Lai auf, der frei vorm Tormann nur noch einschieben muss. Für Motor war dieses Tor wohl Grund zum Nachlassen, denn danach sah man zwar noch Bemühungen, jedoch war die Überlegenheit weg. Im Gegenteil, man sah vermehrt Chancen für Tröglitz, die nun auch immer gefährlicher wurden. Motor musste ab Minute 61 auch noch auf Abwehrchef Steven Schütz verzichten, der wegen Aüßerungen, bezüglich einiger fraglichen Entscheidungen von Schiri Kruse, rotgefährdet war und somit von Trainer René Richter ausgewechselt wurde. Dies brachte nun auch die standhafte Abwehr ins schwimmen. Motor war nun gefordert. Kapitän Hultsch motivierte sein Team, mehr auf die Defensive zu achten, hatte man schon andere Spiele in den Schlussminuten hergegeben. Doch es sollte reichen. Motor rettet das 3:2 über die Runden und schließt seine Saison auf Platz 4 ab.

Fazit: Erste Halbzeit hui, zweite Halbzeit pfui. Motor fehlte die Konstanz, was Tröglitz nur nicht ausnutzen konnte. Ein stärkerer Gegner hätte wohl Motor dafür bluten lassen.

Tore: 1:0 Hultsch(15.), 1:1 Faltus(16. Elfm.), 1:2 Deyerling(26.), 2:2 Sellak(28.), 3.2 Lai(48.)

Motor: Rosick M., Temo, Schütz(61.Effertz), Metzsch, Schaller, Strecker, Hultsch, Lai, Rosick D., Sellak(61.Peters), Gerling(56. Bromberg)

2019  SV Motor Zeitz   globbers joomla templates